Innenminister überreicht Zuwendungsbescheid für gemeinsames Feuerwehrgerätehaus

 

Am Mittwochnachmittag stand hoher Besuch in Rockenberg an. Peter Beuth, Minister des Inneren und für Sport, kam nach Rockenberg um einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 311.760,00 € an die Gemeindevertretung und die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr zu überreichen. Die Zuwendung ist eine Förderung des Landes für das geplante Feuerwehrhaus, was die Einsatzabteilungen der Ortsteile Rockenberg und Oppershofen unter einem Dach vereinen soll. Die Feuerwehrführung hat sich in den letzten zwei Jahren intensiv mit der Planung beschäftig und konnte im August 2018 bereits den Antrag für eine Förderung durch das Land stellen.

Die Übergabe des Zuwendungsbescheids fand in der Burg Rockenberg statt, was nach den Worten des Bürgermeisters Manfred Wetz ein geeigneter Ort für solch ein Treffen ist. In dem Saal tagt sonst auch die Gemeindevertretung und der Raum wird für Trauungen verwendet, erklärte er dem Innenminister. Es gab einen lockeren Austausch zwischen den Vertretern der Gemeinde, Bürgermeister Manfred Wetz und erste Beigeordnete Heidrun Kammer, Herrn Beuth und den Führungskräften der Feuerwehr. Von der Feuerwehr waren Gemeindebrandinspektor Klaus Anselm, sein Stellvertreter und Wehrführer von Oppershofen Alexander Bayer, die Wehrführerin von Rockenberg Juliane Steinhauer sowie drei weitere Kameraden anwesend. Beuth erzählte über die Unterstützung des Landes bei der Freiwilligen Feuerwehr und das die Hauptaufgabe in der Aus- und Fortbildung der 80.000 in Hessen aktiven Feuerwehrleute liegt. Neben der Ausbildung an den Standorten Kassel und Marburg Kappel der hessischen Landesfeuerwehrschulen leisten aber auch die Landkreise hier eine gute Arbeit. Zusätzlich zu der Ausbildung fördert das Land auch Beschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen und den Bau von Gerätehäusern.

Beuth kam auch nicht mit leeren Händen. Neben dem Zuwendungsbescheid hatte er bereits das Förderschild im Gepäck, welches an einer gut sichtbaren Stelle des Feuerwehrhauses angebracht werden soll. Schrauben waren natürlich auch dabei, damit das Schild auch standesgemäß aufgehängt werden kann. Die Auszahlung der Zuwendung erfolgt nach einer Staffelung zum Baubeginn, bei Rohbaufertigstellung und zur Inbetriebnahme des neuen Gerätehauses. Zum Abschluss überreichte Bürgermeister Manfred Wetz noch eine Kleinigkeit als Dankeschön für den Besuch und die Zuwendung des Landes. Eine Rockenberger Sandrose durfte der Minister mitnehmen, die so in Deutschland einzigartig sind und hoffentlich noch lange an seinen Besuch in der Gemeinde Rockenberg erinnern wird.

Hier finden Sie uns

Gemeindeverwaltung

Obergasse 12
35519 Rockenberg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

06033 96390 06033 96390

Fax: 06033 9639-10

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeindeverwaltung